";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Warum ich euch heute meine große Liebe vorstelle?

Na - weil die liebe Ulrike doch glatt hier eine - Buchwoche - , mit ganz vielen tollen Ideen rund um Bücher gestartet hat.

Eine Buchwoche OHNE mich?
Das ginge ja mal gar nicht! 


Bücher sind eine wirklich große Leidenschaft von mir, welche ich zwischenzeitlich auch an unsere Kinder weitergegeben habe. Auch sie sind Bücherwürmer und lesen schon seit dem Kleinkindalter. OK - seinerzeit haben sie die Texte zu den Bilderbüchern entweder auswendig geplappert oder eben eigene Geschichten zu den Bildern erfunden. Heute leihe ich mir schon einmal welche von Ihnen aus. Bücher nehmen bei uns schon immer einen unglaublich wichtigen Platz ein. Ohne Bücher leben zu müssen ist für mich schlicht unvorstellbar.

Schaut einmal hier habe ich einen Einstieg in meine erste Gastautorenwoche bei der lieben Annette gestartet, in welcher ich mich schon den Büchern widmete.
Bereits hier habe ich euch einen kleinen Einblick in ganz besondere Bücherschätze von mir gewährt.
Ihr seht - Bücher und ich sind eine Liebe - eine Liebe die mich einfach schon seit meinen eigenen Kindertagen begleitet.

Ich hatte das große Glück diese Liebe schon sehr früh nahe gebracht zu bekommen. 


Als Kind und Jugendliche habe ich einfach alles gelesen was mir unter die Finger kam. Egal ob es beim Großvater die Klassiker waren oder bei der Oma meiner besten Freundin die Groschenromane. Kein gedrucktes Buch, kein Heft war vor mir sicher.

Zwischenzeitlich jedoch lese ich am liebsten Bücher aus dem Genre - Fantasy, Historisch sowie humorvolle Unterhaltung - . 


Diesbezüglich sind unsere Regale auch bestens gefüllt ;)
Natürlich sind dies nur ein paar kleine Ausschnitte aus den Bücherregalen. Aber schaut einfach selbst, was bei uns so steht - bzw. was wir lesen:
Logisch - magisches darf nicht fehlen. Ich habe jetzt ganz bewusst keine Harry-Potter Bücher hier gezeigt. Bezüglich Harry Potter ist wohl Ulrike die - Rundumfachfrau - schlechthin. Es gibt nichts was sie nicht zu diesem Thema macht ;)
 Bücher von Drachen gibt es ebenfalls in diversen Reihen. 

Es gibt auch Bücher, welche ernstere Themen betreffen. Gut informiert sieht man manche Dinge aus einem anderen Blickwinkel. Versteht auch so einiges besser.
 Handarbeitsbücher gibt es auch einige bei mir,
egal ob zum Thema Nähen oder Stricken. Klöppeln oder zu anderen kreativen Hobbys.
Meine Buchsammlung ist diesbezüglich so vielfältig wie ich es im kreativem Bereich bin.
Geschichte und Reiseführer - auch diese Sparte ist bei uns vertreten.
Thriller sind jetzt das Genre meines Mannes (den Titel links habe ich ihm an geschleppt - das musste einfach sein *gg*). Ich lese zwischendurch auch sehr gerne mal - leichte Kost - , manchmal benötige ich einfach nur ein Buch zum abschalten ...
... und noch mal ein Blick auf die - Nähecke - im Bücherregal
Dieses Bild hier ist für Sonja, welche mir hier den Tipp für diese Buchreihe gab.
Tja Sonja, wie du siehst - diese Reihe steht auch bei mir im Regal ;)


Mein Traum war schon immer ein großes Lesezimmer. 


Eine kleine Bibliothek gefüllt mit Büchern vom Boden bis zur Zimmerdecke. Na-ja ... ich hatte noch einen anderen Traum. Ein eigenes Nähzimmer. Nun ratet mal welchen Traum ich mir erfüllt habe?

Eigentlich wollte ich heute hier nur einen - kurzen - Beitrag schreiben.
Mir - kurz - das war wohl nix ;)
Dabei hätte ich noch so viel zu schreiben zu den Büchern.
Einer hoffentlich nie endenden Leidenschaft von mir.

Seit unserem tollen Blogsommer - bei dem auch die liebe Ulrike mit im Stammteam war - gibt es hier auf meinem Blog ja vermehrt Rezensionen von mir zu Büchern.


Mein Blog zeigt heute und auch künftig einfach viele Facetten von mir.
Bücher gehören definitiv dazu - hier wird es auch künftig den ein oder anderen Einblick von mir geben.

Ich lese nicht nur Bücher - NEIN -  ich benähe sie auch!
Egal ob BuchhüllenBuchkissen, magnetische Lesezeichen oder ein Leseknochen. Schönes für meine Leidenschaft BUCH werkle ich eben einfach gerne ;)

Verlinkt bei:

Warum ich heute Neuland betrete?

Einfach, weil ich gerne neues ausprobiere!
Allerdings - Neuland - sind Hörspiele für mich ja nun wirklich nicht. Lediglich eine Rezension habe ich diesbezüglich noch nicht erstellt.

Hörspiele sind für mich als Bücherwurm immer eine willkommene Abwechslung.
Während einer längeren Autofahrt, beim Bügeln oder beim Nähen von Gardinen ;)
Ich habe zwischenzeitlich eine kleine Sammlung verschiedenster Titel von Hörspielen und greife gerne ab und an zu diesem Medium. Lesen + Nähen gleichzeitig geht ja nun mal schlecht ;)

Werbung / Rezension
Aber genug der Vorrede - ich will euch hier ja ein Hörspiel vorstellen.
Ein Hörspiel für Erwachsene:

Via dell' AMORE
Jede Liebe führt nach Rom

Hauptpersonen:

Drei Paare die da wären:
aus New York: Alice (Anfang 20)
aus Sheffield in England: August (Mitte 20)

aus London: Constance (Ende 70) + ihr verstorbener Ehemann Henry (in Form der Asche)
sowie Lizzie die Schwester von Henry (ebenfalls Ende 70)

aus Los Angeles: Alec und Mac (ein Ehepaar Ende 40)

Sprecher:

Julia Meier, Hans Löw, Regina Lemnitz und Bernd Stephan. Alles Schauspieler, welche die einzelnen Handlungsstränge betreuen bzw. erzählen. Sehr angenehme Stimmen, welche die einzelnen Geschichten / Handlungsstränge auf tolle Art und Weise erzählen. Für mich sind diese Personen für die einzelnen Geschichten anhand ihres Stimmvolumens einfach perfekt ausgewählt worden!

Ort der Handlung:

Das quirlige Rom mit allen den Schauplätzen, welche Touristen wohl einfach besucht haben sollten. Die Handlung führt auch in Seitenstraßen - an Plätze, welche Touristen nicht finden bzw. gar nicht erst aufsuchen sollten.

Handlung:

Rom - die ewige Stadt. Eine Stadt, die immer war und immer sein wird. Eine Stadt voller Geschichte. Eine Stadt voller Heiliger und Sünder, Märthyrer und Liebenden. Kaiser und Könige, Päpste und Künstler haben diese Stadt geprägt. Sie ist jedoch auch eine Stadt von bröckelnder Schönheit, bleibt aber wohl für immer im Herzen seiner Besucher  (Zitat aus dem Hörspiel) (ich selbst war noch nie in Rom, kenne den oft beschriebenen Zauber dieser Stadt also nicht).

In Rom treffen die Hauptpersonen ein, mit unterschiedlichen Zielen und Vorstellungen. Mit Hoffnungen und Sehnsüchten.  Die Hauptpersonen kennen sich nicht und doch sind sie miteinander verbunden. Verbunden durch ........ (das solltet Ihr - wenn ihr denn mögt - selbst erkunden - diesbezüglich möchte ich nicht all zu viel verraten).

Der Erzähler stellt sich als "Genius Loci" = Geist des Ortes vor. Jedoch sieht er sich selbst als Rom's Liebesgeist (die Bezeichnung "Amor" jedoch nutzt er nicht. Schließlich war (oder ist??) Amor ja ein Gott - der Gott der Liebe).

Der Geist Rom's führt in die einzelnen Kapitel mit einem Ausflug in die Literatur (Shakespeare, Lewis Carroll,  Jane Austin .... und viele mehr ...), zitiert diese Autoren, schlägt einen Bogen vom Zitat zur Handlung und nimmt den Hörer mit zu den jeweiligen Schauplätzen. Es gibt sehr viel Hintergrund- bzw. geschichtliches Wissen zu den jeweiligen Orten und Plätzen. Zu Brücken, Bauten und Personen vergangener Zeiten.

Die Hauptdarsteller sind 3 Paare wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Unterschiedlich und doch eint sie auch eines.
Die Suche nach der Liebe. Und das in der "ewigen Stadt" (welche neben Paris) als "die Stadt der Liebe" genannt wird.

Liebe ist gemäß Alice lediglich in 3 Zeitabschnitte einzuteilen:

Glückseeligkeit

Zwei Personen finden und verlieben sich. Eben eine Zeit der Glückseeligkeit.

Zweifel

Ein Paar erlebt nach der aufregenden ersten Zeit der Liebe - die Eifersucht und die Langeweile. Der Kampf um die Beziehung und die Liebe beginnt - gefüllt mit eben vielen Zweifeln

Verlust

Am Ende einer Liebe verliert immer - wirklich immer einer den anderen. Sei es durch Trennung, Scheidung oder den Tod.


Fazit:

Ein optisch sehr ansprechendes Cover bzw. Bild. Es verspricht jedoch für mich mehr als es halten kann - soviel sei schon einmal im Vorfeld gesagt.

Der Autor bedient in dieser Geschichte leider viele Vorurteile.

  • In Rom sollte man einen großen Bogen um Gruppen von Roma machen. Sie stehlen und schrecken auch vor Gewalt nicht zurück.
  • Amerikanische Touristen sind sehr großzügig mit Trinkgeld, aber auch äußerst leichtgläubig.

Frauen sind in dieser Geschichte mit vielen Vorurteilen behaftet. Warum aber nur die Frauen? Die Männer sind hier eher die Opfer von uns Frauen. Ein harmloser Kuss zerstört gar das Leben eines Mannes (ein Italiener, dem ein unbedarfter Kuss einer frisch verheirateten Frau eines Gastes so aus der Bahn wirft, dass er sich "selbst verliert" und den Rest seines bisherigen Lebens unglücklich wird? Schriftstellerische Freiheit hin oder her - für mich ist das -  wie so einiges andere in dieser Geschichte - wirklich total unglaubwürdig).

  • Eine Frau kann wohl auch nur aufgrund ihres guten Aussehens in die englische Oberschicht einheiraten (dann stört wohl auch nicht, dass sie wie ein Pirat spricht).
  • Frauen, die mit ihrer Schönheit "einer Göttin gleich kommen", solche und ähnliche Vergleiche kommen in der Geschichte leider sehr oft vor. Man hat wirklich das Gefühl, dass sich hier nur Schönheitsköniginnen aus neuen und alten Tagen treffen. Frauen nur auf das äußere reduziert und bewertet werden.
  • Es reihen sich einfach sehr viele Klischees in dieser Geschichte aneinander. Der Autor hat wohl von uns Frauen eine sehr eingeschränkte und negativ behaftete Sicht.
  • Perfekte Schönheit und Sex scheinen für ihn einfach extremst wichtig zu sein.

Dieses finde ich wirklich sehr schade. Schade und gerade im Bezug auf das Schönheitsbild, welches uns sowieso schon von der Modeindustrie, dem Handel, den diversen Zeitschriften etc. vorgegeben wird - auch extremst problematisch.


Die "eigentliche" Geschichte  - die Handlungsstränge der einzelnen Paare / Personen - hat mich in keinster Weise "mitgenommen" bzw. überzeugt. Der Handlungsstrang ist teilweise sogar mehr als absurd. Ich bin froh, dass ich dieses "Buch" als Hörspiel vorliegen hatte. Als Buch hätte ich diese "Geschichte" sicherlich zur Seite gelegt und mir stattdessen einen Reiseführer über Rom gekauft um noch mehr über diese Stadt zu erfahren.

Das Hörbuch ist für mich eher ein Reiseführer als eine kurzweilige Geschichte.


Für mich war das interessanteste an diesem Hörspiel wirklich die Einführungen des Erzählers in die einzelnen Kapitel. Der Erzähler beginnt mit einem Zitat aus einem literarischen Werk (Shakespeare u.a.) und schlägt dann einen Bogen zu den Plätzen der Handlung. Einzelne Hinweise und Erklärungen geben auch die jeweiligen Erzähler in den Handlungssträngen.

Dank der geschichtlichen und architektonischen Informationen durch den Erzähler (Geist Rom's) sowie der Sprecher der einzelnen Geschichten, unternimmt man quasi eine Führung durch Rom. Ich persönlich bin geschichtlich sehr interessiert. Mir haben daher natürlich diese Ausführungen sehr angesprochen. Ich habe durch das Hörbuch nun einiges über Rom erfahren, was ich wirklich noch nicht wußte.


Schade - denn die Grundidee - 3 Abschnitte im Leben mit der Liebe

Glückseeligkeit - Zweifel - Verlust


hätte man sicherlich besser aufbereiten können. Ich zumindest hätte mir weniger Oberflächlichkeit weniger Vorurteile und vor allen Dingen eine stimmigere Handlung gewünscht.

Von mir daher - eine eingeschränkte Kaufempfehlung.

Ich bin froh, dass ich das Hörspiel kostenfrei testen durfte. Einzig die Informationen zur Geschichte Rom's haben mir gefallen, die eigentliche Geschichte jedoch überhaupt nicht.
Daher Zwei von Fünf Sternen als meine persönliche Bewertung.

Meiner Meinung nach, hätte der Autor besser einen reinen Stadtführer geschrieben, als diese verworrene und unglaubwürdige Geschichte.


*********
Via dell' AMORE
Jede Liebe führt nach Rom
Autor: Mark Lamprell
gesprochen von: Julia Meier, Hans Löw, Regina Lemnitz und Bernd Stephan
erschienen im Jumbo-Verlag
 ISBN: 978-3-8337-3777-0

5 CD's
Spielzeit / Spieldauer: 6:50 Stunden
*********
Werbung / Kooperation
Dieses Hörspiel wurde mir kostenfrei vom Jumbo Verlag über das Portal  
Blogg dein Buch für diese Rezension zur Verfügung gestellt. Eine anderweitige Vergütung erhalte ich nicht.
Hierfür noch einmal ein dickes und herzliches
♥D♥A♥N♥K♥E♥S♥C♥H♥Ö♥N♥


Die Rezension habe ich mit meinen eigenen Worten gestaltet. Weder der Verlag noch der Autor hatte Einfluss auf meine Rezension. Das Fazit spiegelt einzig und alleine meine eigene Meinung wieder.
Genau so, wie eben ich dieses Hörspiel empfinde.
************
Eine kleine Hörprobe gibt es im übrigen Hier

Gelb

Meine Blog-Sommerpause ist vorbei und somit gibt es hier natürlich auch wieder meine monatlichen Ausflüge in die Farbenwelt.

Wir sehenden würdigen leider viel zu selten das unglaubliche Geschenk, dass wir Sehen können. Ist ja schließlich auch "normal", dass wir sehen können. Mitnichten ist das normal. Schaut euch doch einmal um - es gibt (mich eingeschlossen) sehr viele, die auf Sehhilfen (Brillen) angewiesen sind. Viele unserer Mitmenschen haben eine - für uns nicht sichtbare - Sehbehinderung. Eingeschränktes bzw. ganz schlechtes Sehvermögen bis hin zur völligen Blindheit. Nicht alle Menschen sehen Farben (zumindest nicht wie der überwiegende Teil der Bevölkerung sie sieht). Farbblindheit ist im Alltag sicherlich auch nicht einfach zu händeln (ich stelle mir das z.B. an einer Ampel, beim Einkaufen etc. nicht einfach vor).  Daher weiß ich es wirklich sehr zu schätzen, dass ich die farbenfrohe Welt um mich herum sehen und wahrnehmen kann (wenn auch mit Brille - aber es geht!).

Ein Spaziergang mit offenen Augen in der Natur -  ohne "Stöpsel" in den Ohren (selbst beim Spaziergang im Wald treffe ich immer öfter diese Spezies Mensch an - Ohne Handy in Hand und Stöpsel im Ohr fühlen sich manche Menschen wohl nicht komplett). Also ein Spaziergang in der Natur mit einem bewussten Blick auf die Farbenvielfalt incl. der "natürlichen" Geräuschkulisse ist total entspannend und wohltuend.

Wenn ich alleine meine Sonnenblumen betrachte (ich liiiiiebe Sonnenblumen!!).
Wie viele verschiedene Schattierungen von Gelb es alleine an einer einzigen Blume gibt.
Einfach der Wahnsinn, wie kreativ und vielfältig die Natur ist.

Passend zum September stelle ich heute eine weitere fröhliche Farbe vor.
Sie zählt zwar nicht zu meinen Lieblingsfarben (ich besitze kein Kleidungsstück in dieser Farbe), jedoch in Kombination mit anderen Stoffen (und vor allem im im Garten) ist diese Farbe auch bei mir vertreten.

Kommt also mit auf die Reise - die Reise in die Welt der Farbe .....

Die Wirkung von Gelb

Gelb steht für

  • Heiterkeit und gute Laune
  • Helligkeit
  • wacher Verstand
  • Fähigkeit zur Analyse
  • Beweglichkeit
  • Konzentration
  • geistige Vitalität
  • Mut
  • Wissen
  • Intellekt
  • Reife
  • Wissen
  • Neid
  • Geiz 

Gelb wirkt

  • wärmend (Sonne)
  • goldgelbe Farbe in Räumen gibt ihnen Frische und löst eine heitere Stimmung aus

Edelsteine

  • Zitrin
  • Bernstein
  • Edeltopas

Geschichtliches

  • Christlich: die Farbe der Osterzeit / Farbe der Auferstehung
  • Gelb ist die leuchtendste Farbe und assoziiert die Sonne. Viele Religionen schreiben deshalb der Sonne eine zentrale Bedeutung zu und verehren sie als Lebensspendende Gottheit
  • Gelb ist die Farbe des Lamaismus
  • Im Orient, Ägypten, Rußland und in einigen Balkan-Ländern ist gelb die Hochzeitsfarbe

Astrologie

  • Löwe

Weiteres

  • Signalfarbe für Vorsicht
  • Warnschilder (Chemie, Radioaktivität) sind Schwarz-Gelb
  • zu viel Gelb fördert Anerkennungswahn, kann zu Neid und Eifersucht führen
  • je gelber ein Licht, desto gemütlicher und wärmer empfinden wir es
  • Die Farbe des Postboten (der Autos)

Symbolik

  • Sonne
  • Wärme
  • Urlaub
  • Lebensfreude
  • Neid
  • Giftig
  • Reichtum
  • Luxus
  • Optimismus





Fotografiert in meinem Garten und meinem Nähzimmer. Weiterhin Sehenswürdigkeiten, welche von mir  in Rotterdam und Paris aufgenommen wurden.

Gartenglück

Meine Garten"erfolgs"erlebnisse der vergangenen Woche sind vielfältig.
Die Ernte ist immer noch in vollem Gange und die Vorratsregale im Keller füllen sich immer mehr. Ich liebe es einfach wenn ich auch im Winter meine eigenen Gartenfrüchte aus dem Sommer auf den Tisch bringen kann. Das macht jetzt zwar Arbeit, aber ich weiß dafür auch was ich auf dem Teller habe!
Im laufe meines Lebens habe ich mir natürlich auch bezüglich Einkochen etc. diverse Fingerfertigkeiten angeeignet, so dass alles mit der entsprechenden Organisation recht schnell geht. 


Gerade koche ich 2x in der Woche Tomaten ein. Bei 27 Tomatenstöcken kann man ja auch unmöglich alle Früchte sofort verzehren. Trotz des vielen Regen's der vergangen Wochen darf ich mich über eine reiche Ernte freuen. Nicht jedes Jahr ist wie das andere - letztes Jahr hatte ich keine derart reiche Ernte bei meinen Tomaten.


Das Suppengrün binde ich zu einem Paket, während ich die Tomaten einkoche. Vor dem pürieren wird dieses dann entfernt und die Tomaten werden anschließend noch passiert. Den Teaser (den entstandenen "Abfall") portioniere ich und friere ihn separat ein. Einfach, weil nicht alle Familienmitglieder Tomatenkerne bzw. -haut in der Suppe mögen. Wenn ich ausschließlich für uns koche, kommt der Teaser dann einfach wieder rein. Das ist für mich einfacher zu händeln, als wenn ich die Suppe separat unterschiedlich einkochen würde.

Die so eingekochten Tomaten lassen sich dann im Winter schnell als Suppe oder Tomatensoße zubereiten. Damit bleibt mir in den Wintermonaten einfach auch wieder viel mehr Zeit für meine anderen Hobbys ;)


Von meinem absoluten Highlight habe ich allerdings leider kein Foto.
Denn wer hat auch schon während der Gartenarbeit einen Foto dabei? Ich zumindest nicht.

In unserem Garten habe ich ein Insekt gesehen, welches ich bisher noch nie - wirklich noch nie zuvor gesehen habe. Eigentlich dachte ich, dass ich hier alles kenne, was so rumschwirrt, jedoch wurde ich nun eines besseren belehrt.

Man lernt immer noch dazu - man kann auch in seinem kleinen grünen Reich Insekten sehen, welche man bisher noch nie gesehen hat (selbst meine Eltern haben dieses Insekt bisher noch nie gesehen!).

Während der Gartenarbeit sah ich an meinen Wicken ein "komisches" Insekt. An einer dunkellilafarbenen Wicke war ein dickes, großes, schwarzes glänzendes Insekt mit lila Irisierenden Flügeln. Dick wie eine Hummel aber eben tiefblau-schwarz - und mit wirklich unglaublich schönen Flügeln. Natürlich bin ich sofort ganz nah hin um mir das genauer anzuschauen.

Ein unglaublich schönes Insekt, welches (hätte ich denn einen Foto dabei gehabt) selbst für unsere Tageszeitung von Interesse gewesen wäre. 

Die Option "schnell hoch in die Wohnung und einen Foto holen" habe ich nicht gewählt, da ich den Augenblick einfach genießen wollte. Zum Glück - denn das Insekt war auch nach ein paar Minuten wieder weg. Ich habe ja keine Ahnung wie lange es sich schon vorher an meinen Blumen labte.

Jetzt wollt Ihr sicherlich auch wissen, um welches Insekt es sich handelte?
Ich wollte das auch wissen und habe nach meiner Gartenarbeit gleich mal "Onkel Google" bemüht und wurde auch fündig.

Das was ich in meinem Garten gesehen habe - war eine 

Blaue Holzbiene


Hier einmal eine Übersicht mit tollen Bildern dieser Schönheit und  Hier könnt ihr die blaue Holzbiene in Aktion sehen.


Nachtrag:
Auf Nachfrage von Sonja hier noch schnell die Info, wie ich Tomaten einkoche:

* Tomaten vierteln (Strunk entfernen) und in einen großen Topf geben
* Gewürze (Lauchblätter, Sellerieblätter, Lorbeer, Thymian, Essig, Salz etc.) zusammenbinden (ich entnehme dieses Bündel dann nach dem Einkochen. Muß man nicht, ich mache das nur auf Rücksicht auf die Mitesser hier im Hause).
* alles einkochen lassen
* Gewürzbündel entfernen
* mit einem Pürierstab bearbeiten
* passieren (ich habe schon viele Jahre dieses Sieb und bin sehr zufrieden damit). Auch das muß man nicht, allerdings mögen meine Eltern die Tomatenkerne und die Haut nicht. Für mich ist es einfacher alles einheitlich einzukochen und nicht noch separat noch einmal ohne Kerne. Den Teaser (den dann entstandenen Abfall) friere ich portionsweise ein. Ich füge ihn bei Bedarf diversen Suppen und Soßen bei. 
* alles in sterilisierte Gläser abfüllen und einkochen
* Wer öfter einkocht, für den lohnt sich die Anschaffung eines elektrischen Einkochautomaten. Einfach alle Gläser in den Topf stellen, ca. 3/4 mit Wasser füllen und die Zeitschaltuhr auf 10 Minuten, sowie die Kochtemperatur auf 100 Grad stellen.
* Fertig!

Das ist wirklich keine Hexerei und schnell gemacht. 
Eine genaue Mengenangabe kann ich leider nicht machen. Das mache ich zwischenzeitlich "aus dem Handgelenk".
Am Ende dieser Einkochaktion hatte ich 12,5 Liter Tomaten eingekocht. Diese werde ich bei Bedarf dann entsprechend zu Suppe oder eben Soße weiterverarbeiten.


Verlinkt bei:

Louanne

Ihr kennt Louanne noch nicht?
Kein Problem - dem kann ganz schnell abgeholfen werden.

Hier und heute stelle ich euch einen neuen Taschenschnitt aus dem Hause "Art Van Mil Bags" vor, welchen ich die Freude hatte zur Probe nähen zu dürfen.

Eine Hand- bzw. elegante Shoppertasche, welche schnell genäht ist und die doch was her macht. Super geeignet zum selber behalten und auch zum Verschenken (ich nenne hier nur die diversen Wichtelaktionen).

Schon mit einem relativ geringem Zeitaufwand (natürlich ohne Betüddeln bzw. Besticken) von unter 2 Stunden hat man eine neue Alltagsbegleiterin.
Ich konnte mich nicht entscheiden und habe die Vorder- und die Rückseite bestickt. Natürlich habe ich hier die Farben vom Futterstoff verwendet. Schließlich soll ja alles perfekt zusammen passen.


Technische Daten:

Größe (an der breitesten bzw. höchsten Stelle gemessen): 46 x 29 cm
Der Taschenboden bemisst sich auf 31 x 17 cm
Die Tasche kann toll als Wendetasche gearbeitet werden (wenn man sie wie im Original-Schnitt angegeben ohne Reißverschluss-Innentasche näht)

mein verwendetes Material:

* Jeans-Hosen Upcycling
* Microfaser
* Decovil - zum Verstärken des Futterstoffes
* als Futterstoff ein beschichtetes Baumwollmischgewebe
* Edelstahlkarabiner, Nieten, Verschlüsse
* Magnetverschluß zum Einnähen
* Reißverschluß
* Gurtband
* ein auf die schnelle selbst gemachter Taschenbaumler


Änderungen welche ich am Originalschnitt vorgenommen habe:

* eingenähte Reißverschluss-Innentasche. Ich benötige so ein bisschen Sicherheit in jeder Tasche. Sicherheit ist für mich einfach wichtig
* eingenähter Magnetverschluß. Die Tasche ist dadurch einfach "gefälliger", liegt bzw. steht schöner. Eine für mich stimmige Gesamterscheinung
* Abnehmbare Taschenträger. Das will ich künftig öfter bei meinen Taschen jetzt so arbeiten. Dadurch kann ich schneller (je nach Lust und Laune) die Trägerlängen wechseln, mit Farben bzw. verschiedenen Trägerlängen "spielen".

Meine Änderungen im Detail. 

Für wen ist der Schnitt geeignet?

* bereits für Anfänger mit etwas Nähkenntnissen. Der Boden ist für Anfänger etwas tricky einzunähen. Mit Geduld und langsam Nähen ist das aber auch zu bewältigen
* wer ein tolles, schnelles Geschenk sucht. Eine Tasche, die einfach zu nähen ist, aber dennoch Pfiff hat - der wird Freude an dem Design / dem Schnitt haben
* käuflich erwerbbar ist "Louanne" im Shop bei Makerist

 Ein kleiner Taschenbaumler mußte einfach sein



 Noch einmal die Stickerei im Detail (ich bin immer noch schockverliebt!)


 Das Innenleben im Detail. Ich habe aufgrund des empfindlichen Materiales und des sperrigen Vlieses eine andere Form der RV-Innentasche - als sonst von mir üblich - genäht. 




 LOUANNE ist eine süße, kleine Shoppertasche.
Meine Version hat sogar 2 schöne Seiten, welche ich je nach Lust und Laune in Szene setzen kann.
 Natürlich habe ich alles knappkantig abgesteppt. Das mußt nicht sein, sieht aber einfach schöner und vor allen Dingen - wertiger - aus ;)
 Der kleine Einkauf (oder der Büchereibesuch) läßt sich gut unterbringen. 

Das Ebook wurde mir für dieses Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Das Probenähen diente dazu, Schnitt und Anleitung entsprechend zu testen und evtl. Fehler zu beseitigen.
Eine weitere Vergütung gibt es nicht, außer natürlich eines - Spaß am Nähen! -

Tja und Spaß hatte ich - sehr großen sogar!
♥lichen Dank, liebe Vanessa, dass du mir, einer kleinen Bloggerin ohne "Zuckerberganschluß" die Change gegeben hast für dich Probenähen zu dürfen.
Verlinkt bei: